Die weibliche Jugend D verliert mit 7:11 gegen die Mannschaft des Nordhäuser SV II.
Gefolgt von der männlichen Jugend A, welche sich haus hoch gegen die Mannschaft des SV Hermsdorf geschlagen geben musste. Die Gäste gewannen mit 13:32.

Der Tag sollte heute kein Guter Tag für den #SVRWK werden. Auch die Männer konnten am heutigen Spieltag nicht zu der Stärke der letzten Wochen wiederfinden.
Trainer Wille musste nach zwei gewonnenen Partien eine Niederlage wegstecken. "Am nächsten Spieltag werden die Karten neu gemischt" so ein deutlich niedergeschlagener Wille.

 

Eigentlich standen die Vorzeichen gut für die Männer. Eine volle Bank mit hoch motivierten Spielern wollte man auch das 3.Spiel gewinnen. Zu mal die Gäste aus Oberdorla gerade mal mit 8 Mann anreisten!

Ronny, nach seiner Schulterverletzung zurück im Kader, begann im Tor und formierte seine Vorderleute
LA Jonas, HL Chris, Mitte David, Kreis Arne, HR Jeff, RA Björn.

Anfang der ersten Halbzeit konnte das Spiel offen gestaltet werden. Die Angriffe wurden ausgespielt und in Jonas einen guten Vollstrecker gefunden.
Doch nach 10 min schlichen sich die ersten technischen Fehler ein und die Deckung verlor an Konzentration.

Das Schiff kam in Seenot
13. Minute und erste Auszeit für den #SVRWK. Trainer Torsten Wille versuchte seine Männer taktisch neu einzustellen. Leider trug dies keine Früchte und die Angriffe verpufften förmlich. Oberdorla nutzte dies gnadenlos aus.

Im Angriff wurde sich zu sehr auf auf den regenerierten Regisseur David verlassen. Der auch an diesem Tag nicht zu seiner gewohnten Stärke fand.
Mit 11:13 ging es in die Kabine. Die Mannschaft hatte sich jetzt vorgenommen das Spiel nicht zu kampflos aufzugeben.
In den ersten paar Minuten der zweiten Halbzeit kam der #SVRWK noch einmal heran, bis dann Oberdorla den Schacht dicht machte. Sie bauten den Vorsprung aus. Die Deckung des #SVRWK glich einem Schweizer Käse.

Als die Schlusssirene ertönte stand eine 16:25 Heimniederlage auf der Anzeigentafel.
Stimmen vom Trainer: "Es ist ärgerlich so hoch zu verlieren. Wir werden aus den Fehlern lernen und die Köpfe nicht hängen lassen"

Krauthausen:
Erhardt, Fleßing (2), Große, Heise, Lips, Schwarz (2), Chr. Stephani (3), D. Stephani (5), Stumpf (4), Wille, Gröber, Rieger, Blats, R. Stephani